Das Zentrum für Rhythmus und Percussion

Workshops im groove - Zentrum für Percussion

Regelmässig wiederkehrende Workshops.

Stacks Image 2291
Stacks Image 2297
TROMMELN FÜR HÖRGESCHÄDIGTE KINDER
mit Jeanette Kirsch
1 x im Monat Sonntags 12 - 13 Uhr.

Weitere Infos? Bitte klicken.
DGS-KIDS-Jeanette
@import((WS Trommeln für Gehörlose Kinder))
MARACATU TREFFEN
mit Neide Alves Pilger
An jedem 3. Samstag im Monat von 13 - 15 Uhr.

Weitere Infos? Bitte klicken.
Neide-Alves-Pilger
@import((WS Maracatu Treffen))
DRUM CIRCLE DRUMMING
mit Hardi Barnewold
Jeden 3. Samstag im Monat 15 - 17 Uhr.

Weitere Infos? Bitte klicken.
Hardi drumcircle
@import((WS Drumcircle))
AFRO PERCUSSION
Zum Schnuppern oder Vertiefen mit Jeanette Kirsch
Einmal im Monate, Sonntags
15 - 17:30 Uhr für Einsteiger und
14 - 17:00 Uhr für Mittelstufe.

Weitere Infos? Bitte klicken.
Afro-Percussion-Workshop
@import((WS Afro Percussion))
AB UND ZU MAL TROMMELN
mit Fränki B. Frank
Etwa alle 2 - 3 Monate, Samstags 11 - 15 Uhr.

Weitere Infos? Bitte klicken.
Ab-und-zu-mal-trommeln
@import((WS Ab und zu mal trommeln))
SCHNUPPERKURS AFRIKANISCHE RHYTHMEN
mit Fränki B. Frank
Fast jeden Monat, Samstags 14 - 17 Uhr.

Weitere Infos? Bitte klicken.
Fraenki rot
@import((WS Schnupperworkshop afrikanische Rhythmen))

Workshops im groove - Zentrum für Percussion

Einmalig stattfindende Workshops.

Stacks Image 1611
Stacks Image 1798
Einführung in Konnakol (Südindische Rhythmussprache) mit Florian Brock
22 Juli 2017, 10:30 - 13:30 Uhr

Weitere Infos? Bitte klicken.
Einführung in Konnakol (Südindische Rhythmussprache)
mit Florian Bronk

Samstag, 22.7.2017, WS I 10.30-13.30 Uhr
Kosten jeweils 44€ pro Workshop, bei Anmeldung bis zum 1.Juli 40€ pro Workshop

Eine kurze Einführung findet ihr hier:
https://www.facebook.com/ZIMBA/videos/440929579608543/

KONNAKOL (Südindische Rhythmussprache)
Samstag, 22.7.2017, 10.30 Uhr - 13.30 Uhr
Die Südindische Silbensprache Konnakol bietet uns Musikern die Möglichkeit, Rhythmus einfach und präzise zu erfassen. Diese Rhythmussprache lässt sich auf alle Instrumente übertragen und bietet eine schier unerschöpfliche Quelle an rhythmischer Inspiration. Konnakol ist für Musiker jedes Genres eine echte Bereicherung für Improvisation, Kreativität und Freiheit am Instrument.
Im Workshop werden die Basis Silben und Talas (Taktarten) vorgestellt. Wir erarbeiten uns eine schöne kleine Groove Bibliothek und werfen einen Blick auf die Struktur längerer Kompositionen.
Im Endteil des Workshops werden praktische Anwendungsmöglichkeiten auf Conga, Cajón und Djembé, in Verbindung mit Heel Tip, Split Hand und Hand to Hand Technik gezeigt.
Der Workshop ist für alle Instrumentalisten und Sänger geeignet die ihren Rhythmischen Horizont erweitern wollen. Es sind keine Grundlagen in Konnakol erforderlich, der Workshop ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.
Instrumente kommen nur im letzten Teil zum Einsatz und sind nicht unbedingt erforderlich. Wer jedoch direkt spielen möchte, wird gebeten sein Instrument mitzubringen.


Florian Bronk studierte an der Hochschule für Musik in Hamburg und lernte im Einzelunterricht und Masterclasses bei Trilok Gurtu, Hakim Ludin, Naná Vasconcelos, Pete Lockett, Guruprasanna, Mark Nauseef, John Santos, u.a.

Er ist Stipendiat der Yehudi Menuhin "Live Music Now" Stiftung.
Konzerte spielte er u.a. auf der Waldbühne Berlin, beim Festival International de Hammamet in Tunesien, in der Select CityWall New Delhi und beim Schleswig Holstein Musikfestival. Er war als Dozent u.A. bereits für die Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig.

Die Anmeldung für die Workshops erfolgt direkt im groove unter 0178/8240662 oder info@trommeln-in-berlin.de
Split-Hand Technique mit Florian Brock
22 Juli 2017, 14:30 - 17:30 Uhr

Weitere Infos? Bitte klicken.
Split-Hand-Technique
mit Florian Bronk

Samstag, 22.7.2017, WS II 14.30-17.30 Uhr
Kosten jeweils 44€ pro Workshop, bei Anmeldung bis zum 1.Juli 40€ pro Workshop

Eine kurze Einführung findet ihr hier:
https://www.facebook.com/ZIMBA/videos/440929579608543/

SPLIT HAND TECHNIQUE für Cajón, Djembé und Framedrum (Freehandstyle)
Samstag, 22.7.2017, 14.30 Uhr - 17.30 Uhr
Die Split Hand Technique ist eine der modernsten Techniken in der Percussion Szene. Mit dieser, ursprünglich von Instrumenten wie Ghatam und Kanjira stammenden Technik, lassen sich nicht nur rasante Geschwindigkeiten erreichen sondern auch filigrane Grooves gestalten. Sie lässt sich auf viele Percussioninstrumente übertragen und eröffnet neue Möglichkeiten am Instrument
Im Workshop werden die effektivsten, effizientesten Übungen zur Split Hand Technique gezeigt und wir erarbeiten uns die ersten Grooves zur praktischen Anwendung im Ensemblespiel.
Im Endteil werden einige Beispiele zur Gestaltung von Solis mit der "geteilten Hand" gegeben.
Der Workshop ist z.B. für Cajónspieler, Djembéspieler und Framedrumspieler (Freehandstyle) geeignet die ihr Repertoire an Hand und Fingertechniken erweitern oder aufbauen wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Eigene Instrumente bitte mitbringen. Einige Instrumente stehen nach Absprache auch zur Verfügung.

Florian Bronk studierte an der Hochschule für Musik in Hamburg und lernte im Einzelunterricht und Masterclasses bei Trilok Gurtu, Hakim Ludin, Naná Vasconcelos, Pete Lockett, Guruprasanna, Mark Nauseef, John Santos, u.a.

Er ist Stipendiat der Yehudi Menuhin "Live Music Now" Stiftung.
Konzerte spielte er u.a. auf der Waldbühne Berlin, beim Festival International de Hammamet in Tunesien, in der Select CityWall New Delhi und beim Schleswig Holstein Musikfestival. Er war als Dozent u.A. bereits für die Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig.


Die Anmeldung für die Workshops erfolgt direkt im groove unter 0178/8240662 oder info@trommeln-in-berlin.de
AFRIKANISCHE RHYTHMEN
mit einem Meistertrommler aus Guinea: Mansa Camio.
Termin: im Frühjahr 2018

Weitere Infos? Bitte klicken.
Mansa-Camio
@import((WS Mansa Camio))
@import((Footer))